Vorsicht beim Umgang mit Kerzen

Ratgeber „Feuerprävention“

Vorsicht beim Umgang mit Kerzen

Bild Adventskranz

München – Am Sonntag beginnt sie: die Adventszeit. Viele Menschen hierzulande ziehen sich jetzt in ihre Häuser zurück und genießen bei Plätzchen und Glühwein ihren Platz im Warmen. Allzu oft wird dabei auch ein Adventskranz angezündet. Doch Vorsicht! Die brennenden Kerzen bergen Gefahren. Nicht selten passiert es, dass der ganze Kranz unbeaufsichtigt in Brand gerät
und ein Feuer entsteht, das die eigenen vier Wände in Mitleidenschaft zieht. Die Generali Versicherungen geben Hinweise, worauf beim Umgang mit dem Feuer zu achten ist.

Im ersten Schritt sollte auf Kerzenhalter aus feuerfestem Material wie Metall oder Ton geachtet werden. Zudem sollte der Kranz auf eine ebenfalls nicht brennbare Unterlage gestellt werden. Geeignet sind dafür zum Beispiel Glasplatten oder Porzellanteller. Selbstlöschende Kerzen oder Kerzen mit Auslaufschutz bieten zusätzliche Sicherheit. Gleichzeitig ist es ratsam, leicht entzündliche Gegenstände im direkten Umfeld des Adventskranzes, etwa in einem Umkreis von 15 bis 25 Zentimetern, zu entfernen. Zudem sollte darauf geachtet werden, Kerzen nicht in die Zugluft eines Fensters oder einer Tür zu stellen. Und das Löschen von ihnen beim Verlassen des Raumes stellt eine Selbstverständlichkeit dar.

Besondere Vorsicht bei trockenen Zweigen
Gleichzeitig gilt es darauf zu achten, trockene Zweige im Adventskranz regelmäßig auszutauschen, da trockenes Reisig besonders schnell Feuer fängt. Eine weitere Sicherheitsmaßnahme ist es, heruntergebrannte Kerzen frühzeitig auszutauschen. Für den
Notfall, also das Übergreifen des Feuers auf brennbares Material, sollte ein Eimer Wasser und eine Decke oder ein Feuerlöscher griffbereit liegen. Sollte es doch zu einem Brand kommen und die eigene Immobilie in Mitleidenschaft geraten, hilft eine leistungsstarke Wohngebäudeversicherung, wie sie etwa die Generali Versicherungen bieten. „Die Wohngebäudeversicherung der Generali Versicherungen zahlt im Schadenfall durch Brand die Sanierung und ersetzt die Sachwerte. Ein besonderes Highlight ist, dass wir auch Hotelkosten übernehmen, wenn das eigene Heim nicht bewohnbar ist“, erläutert Christian Weiss, Abteilungsleiter Produktportfoliomanagement Sach/Unfall/Haftpflicht Privatkunden der Generali Versicherungen.

Mehr Infos zur Wohngebäudeversicherung der Generali Versicherungen, unter anderem in Form von Videos, gibt es auch unter www.generaliprivat.de.

Die Generali Versicherungen, München (www.generali.de), sind mit Beitragseinnahmen von 5,7 Milliarden Euro und 6 Millionen Kunden Deutschlands fünftgrößter Erstversicherer. Durch seinen Multikanalvertrieb bietet das Unternehmen bedarfsorientierte Angebote gleichermaßen für Privat- und Firmenkunden. Es verwaltet Kapitalanlagen in Höhe von 38,9 Milliarden Euro und ist ein Unternehmen der Generali Deutschland Gruppe.

Kontakt:
Generali Versicherungen
Christian Krause
Adenauerring 7
81737 München
089/5121-2283
[email protected]
http://www.generali.de

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.