Warum ist rosa keine Farbe für ein Rocker-Motorrad?

Terry The Tramp: Vom Stuntmen zum Vagos-Präsident – Das gefährliche Leben eines 1%ers

Warum ist rosa keine Farbe für ein Rocker-Motorrad?

Die Antwort auf die Frage erfährt der Leser im Buch „Terry The Tramp: Vom Stuntmen zum Vagos-Präsident – Das gefährliche Leben eines 1%ers“ .
Es gibt noch mehr zu erfahren: Was macht den typischen Rocker aus? Warum wird jemand zu einem Rocker, der eine Karriere als gefeierter Stuntman vor sich hat? Und die alles entscheidende Frage: Warum gibt es überhaupt Rocker, neudeutsch auch Biker genannt?

Einprozenter, wie sich die Rocker auch nennen, leben jenseits der normalen Gesellschaft. Für die einen ist es eine träumerische, wilde Existenz. Andere verbinden damit Umbruch, Verrat, gefährliche Situationen und Spitzel. Aber die Reflexion von Neonlicht auf rasendem Chrom morgens um 3.00 Uhr, wenn man gerade einen wütenden Bullen und einen angepißten Ehemann losgeworden ist, hat von Natur aus etwas Romantisches an sich.

„Kein Anzeichen von Schwäche hilft jemals.“ (Terry)
Terry „the Tramp“ Orendorff wurde 1947 in eine zerrüttete, mittelständische Familie mit einem abwesenden Vater geboren. Er wuchs mit Lust auf Gewalt in Alhambra heran, einer überaus harten landwirtschaftlichen Gegend im Süden Kaliforniens. In dieser knallharten Umgebung entwickelte er die Fähigkeit, einen Mann zu durchschauen, auch wenn dieser doppelt so groß wie er war. Er konnte dessen Schwächen erkennen und den wunden Punkt finden.
Terry wurde zum International President des Vagos MC, einem der berüchtigtsten Einprozenter-Motorradclubs im Süden Kaliforniens, und blieb während Zeiten des Umbruchs, während Gerichtsverfahren, Drogenkonsum und Kriegen zwischen den Clubs im Amt. Nachdem er dem Club ein Leben lang gedient hatte, wurde er rücksichtslos vertrieben.
Zu seinen Zeiten als International President verhalf Terry dem Club dazu, nach Wyoming, Hawaii, Oregon, Nevada, und Japan zu expandieren. Er führte seine Brüder an: durch die Marihuana-Zeit der Hippies, durch die sinnlose Gewalt in den 70ern, die durch den Gebrauch von Barbituraten ausgelöst wurde, und später durch die Ära der Gangster mit Kokain und Speed.
„Terry The Tramp: Vom Stuntmen zum Vagos-Präsident – Das gefährliche Leben eines 1%ers“ führt den Leser durch ein Leben in der Höhle des Löwen.

ISBN: 978-3-937542-13-3
Erscheinungstermin: 29.11.2013
Preis: 21,90 Euro

Der Stattverlag ist seit 2002 auf den Spuren des Anderen.

Kontakt:
Stattverlag KG
Otger Jeske
Bruchwitzstr.36
12247 Berlin
030 787 153 65
[email protected]
http://www.stattverlag.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.