Warum Nähe so wichtig ist

Stokke® Kinderwagen bieten die Geborgenheit, die Babys brauchen, um die Welt zu erkunden

Warum Nähe so wichtig ist

München / Sindelfingen, 14. November 2012 – Eigentlich klingt es ganz einfach: Die Art, wie ein Baby transportiert wird, beeinflusst die Entwicklung seines Gehirns. Welche Transportmodalitäten es genau sind, die begünstigen, dass ein Baby sich der Welt öffnet und sie zu verstehen beginnt, hat die Entwicklungspsychologin Suzanne Zeedyk erforscht. Die norwegische Firma Stokke® hat ihre neurowissenschaftlichen Erkenntnisse bei der Konstruktion ihrer Kinderwagen berücksichtigt.

Transport als Interaktion zwischen Mutter und Kind
Suzanne Zeedyk, PhD und Dozentin für Entwicklungspsychologie an der schottischen Dundee Universität, erforscht schon seit langem die Interaktion zwischen Eltern und Kind sowie deren Wirkung auf die psychologische und neuronale Entwicklung des Kindes. Als erste Wissenschaftlerin konzentriert sie sich dabei schwerpunktmäßig auf den Transport als einen Aspekt der Interaktion. „Es ist erwiesen, dass sich das Gehirn eines Kindes in den ersten drei Lebensjahren am schnellsten entwickelt“, erklärt Zeedyk. „Seltsamerweise ist nie jemand darauf gekommen, dass in diesem Kontext auch der Transport eine wichtige Rolle spielt.“ Dabei liegt das so nahe, ist doch das Baby mindestens während seines ersten Lebensjahres darauf angewiesen, von jemandem transportiert zu werden.

Durch Blickkontakt lernen
In dieser ersten Lebensphase ist das Baby noch geprägt von der Zeit vor der Geburt, als es körperlich mit der Mutter verbunden war. Deshalb will es der Mutter so nah wie möglich sein. „Was Babys sich wünschen ist, so getragen zu werden, dass sie sich an den Oberkörper der Mutter anschmiegen können“, beteuert Zeedyk, „von hier oben fühlt sich die Welt nämlich viel sicherer an.“ Wenn es sich in der Nähe der Mutter und auf ihrer Augenhöhe befindet, kann das Baby also den Mut fassen, den es braucht, um die Welt zu erkunden, durch die es getragen wird. Mit der Mutter auf Augenhöhe zu sein, ist für die Entwicklung des Babys aber auch noch aus einem anderen Grund entscheidend: Alles, was es sieht, kann es mit Hilfe der vertrauten Bezugsperson besser verstehen. „Babys können unsere Mimik lesen“, erklärt Zeedyk. „Wenn z.B. beim Spazierengehen ein Hund auf den Kinderwagen zukommt, weiß das Baby nicht, ob es sich freuen oder fürchten soll. Das kann es nur durch das Beobachten der emotionalen Reaktion der Mutter lernen.“

Kinderwagen von Stokke® erleichtern die Kommunikation
Stichwort Kinderwagen als übliches Transportmittel für Babys. Da liegt es nicht fern, die Konstruktionsweise von Kinderwagen auf Basis von Zeedyks Erkenntnissen zur psychologischen Wirkung des Transportes zu überdenken? Das norwegische Familienunternehmen Stokke® hat genau dies getan und mit dem Xplory® einen Riesenerfolg gelandet. Nun bringt die Firma schon die zweite Generation von Kinderwagen auf den Markt, die nach den Prinzipien von Nähe und Augenhöhe konstruiert ist. Wie schon beim Xplory® liegt oder sitzt das Kind auch beim Stokke® Crusi, dem Komfortkinderwagen, und beim Stokke® Scoot, dem Kompaktkinderwagen, besonders hoch. So ist es den Eltern näher als in einem herkömmlichen Kinderwagen. Die drei Stokke® Modelle bieten zudem alle die Möglichkeit für das Jüngste, in Blickrichtung zu den Eltern zu liegen bzw. zu sitzen. So ergibt sich die Kommunikation von selbst. Das Kind kann sie sehen, ihre Stimmen hören und spüren, dass sie ihm Aufmerksamkeit schenken. So ist es jederzeit in der Nähe der Eltern und auf ihrer Augenhöhe, was „für die Entwicklung des Kindes immens wichtig“ ist, wie Suzanne Zeedyk betont.

Preise
Stokke® Crusi in Brown, Red, Purple, Dark Navy, Beige, Light Green, Black Mélange: 899,- EUR,- EUR in Deutschland und Österreich, 1.099,- CHF in der Schweiz
Stokke® Scoot in Brown, Red, Purple, Dark Navy, Beige, Light Green, Black Mélange: 619,- EUR in Deutschland und Österreich, 749,- CHF in der Schweiz
Stokke® Xplory in Brown, Red, Purple, Dark Navy, Beige, Light Green, Black Mélange: 929,- EUR in Deutschland und Österreich, 1.119,-CHF in der Schweiz

„In the best interest of the child“ – so lautet die Philosophie von Stokke®. Das 1932 gegründete, norwegische Familienunternehmen steht für einzigartige, intelligente und langlebige Premium-Möbel und -Transportgeräte für Kinder und hat sich im Laufe seiner 80-jährigen Geschichte zu einem international erfolgreichen Kinderausstatter in heute dritter Generation entwickelt. Jedes Stokke®-Produkt entsteht mit dem Anspruch, die Entwicklung des Kindes anzuregen, indem die Eltern-Kind-Beziehung durch enge Augenkontakte und Interaktionen gefördert wird. Dabei spielen nicht nur Design, Ergonomie und Funktionalität sondern auch hohe Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltstandards eine große Rolle.

Weltweite Bekanntheit erlangte Stokke® spätestens 1972 mit der Entwicklung und Markteinführung des mitwachsenden Hochstuhls Tripp Trapp®, der die Kinderstühle revolutionierte und seither aus den Ess-, Wohn- und Kinderzimmern von Familien rund um den Globus nicht mehr wegzudenken ist.
Die deutsche Niederlassung von Stokke® wurde 1987 in Lübeck gegründet und hat ihren Sitz heute in Sindelfingen bei Stuttgart.

Kontakt:
Stokke GmbH
Conny Rädle
Burghaldenstraße 2
71065 Sindelfingen
089 – 4444 674 -36 / -35
[email protected]
http://www.stokke.de

Pressekontakt:
Bite Communications GmbH
Ellen Boos / Aurika von Nauman
Flößergasse 4
81369 München
089 – 4444 674 -36 / -35
[email protected]
http://bitecommunications.com

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.