Weniger Chemie im Alltag

VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps zur Schadstoffvermeidung

Weniger Chemie im Alltag

Tagtäglich kommen wir mit Hunderten von Stoffen in Kontakt. Obwohl die meisten harmlos sind, finden sich darunter auch Stoffe, die in Verdacht stehen, Krankheiten auszulösen. Das Gefährliche: Schadstoffe sind unsichtbar. Wir wissen daher nicht genau, in welchem Maße wir ihnen ausgesetzt sind – und wie sie zusammen wirken.

Bedenkliche Schadstoffe finden sich in fast jedem von uns. Sie können in Blut, Urin und sogar Muttermilch nachgewiesen werden. Je höher die Konzentration im Körper, desto mehr steigt das Risiko für Erkrankungen und Allergien. Besonders gefährdet sind Babys, Kleinkinder und Schwangere. Sie sollten Schadstoffen so wenig wie möglich ausgesetzt sein. Die VERBRAUCHER INITIATIVE hat acht Tipps zu Schadstoffvermeidung im Alltag zusammengestellt:

– Schadstoffe können z. B. aus Möbeln, Textilien und Bodenbelägen entweichen und sich in der Innenluft anreichern. Lüften Sie daher regelmäßig. Verzichten Sie in Innenräumen auf Rauchen und künstliche Duftspender.

– Nutzen Sie unbedenkliche Hausmittel wie Essig, Natron und Zitronensäure oder Bio-Reinigungsmittel für den Hausputz. Viele konventionelle Reiniger enthalten aggressive Chemikalien, die der Gesundheit schaden können.

– Verwenden Sie hautfreundliche und Allergiker-geeignete Kosmetik, am besten in Bio-Qualität. Gerade bei Kindern gilt: weniger ist mehr!

– Waschen Sie neue Textilien vor dem Erstgebrauch, Kinderkleidung sogar besser mehrfach. In der Herstellung werden bedenkliche Stoffe eingesetzt.

– Essen Sie so wenig industriell verarbeitete Nahrungsmittel wie möglich. Sie können ungünstige Zusatzstoffe enthalten (mehr unter www.zusatzstoffe-online.de). Kochen Sie öfter selbst mit frischer Regionalware, am besten aus ökologischer Erzeugung. Biolandbau kommt weitgehend ohne Pestizide aus.

– Kaufen Sie so unverpackt wie möglich. Inhaltsstoffe aus der Verpackung können in Nahrungsmittel übergehen und so aufgenommen werden.

– Orientieren Sie sich beim Kauf an Labels, welche die Unbedenklichkeit für Gesundheit und Umwelt garantieren, z. B. der Blaue Engel oder eco Institut.

– Informieren Sie sich vor dem Kauf: mit Apps wie „ToxFox“, „CodeCheck“ oder „Scan4Chem“ können Sie Produkte noch im Laden auf schädliche Inhaltsstoffe prüfen – einfach Barcode scannen und Ergebnis einsehen.

Mehr zum Thema finden Sie im Themenheft „Schadstoffarm wohnen“ der VERBRAUCHER INITIATIVE. Die 16-seitige Broschüre kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.