Wichtige Tipps für Betreffzeilen, die einen E-Mail-Newsletter lesenswert machen

Der Empfänger eines E-Mail-Newsletters entscheidet innerhalb weniger Sekunden über SEIN oder NICHTSEIN, also LESEN oder LÖSCHEN. Deshalb muss der Betreff den Leser in den Newsletter „hineinziehen“.

Wichtige Tipps für Betreffzeilen, die einen E-Mail-Newsletter lesenswert machen

E-Mail-Marketing mit Profis – LCOM Kommunikationsdienste Schwabach

Mit diesen Tipps schafft es jedes Unternehmen in kürzester Zeit, die Aufmerksamkeit des Newsletter-Lesers zu wecken.

Neugierde wecken: Mit Betreffzeilen, wie „Newsletter Monat xyz“ oder „Newsletter der Müller Reisen GmbH“, lässt sich kein Blumentopf gewinnen. Interesse muss geweckt werden – Perspektivwechsel ist angesagt! Betrachtet man seinen Newsletter durch die Brille des Empfängers, dann wird klar, was wichtig ist. Mehrwert für den Leser – News, die den Leser elektrisieren.

„Erholen Sie sich auf Sylt und sparen Sie 30%“, das klingt schon gut. Man kann dem Leser „Acht Tipps für eine gelungene Party“ geben oder ihm „In vier Schritten zur Traumfigur – ohne zu hungern“ zeigen.

Es muss ein Nutzen, wertvoller Tipp, ein Informationsvorsprung sein, was dem Leser im E-Mail-Newsletter geboten wird. Hinzu eine Aufforderung zur Handlung und ein wenig Zeitdruck – zwei weitere Mittel, die neugierig machen und aktivieren. „Bestellen Sie jetzt, solange der Vorrat reicht“ oder „Jetzt zugreifen und kräftig sparen – nur noch diese Woche!“

Das Wichtigste immer zuerst – ein häufig unbeachteter Rat! Auch wichtig: Auf die Anzahl der Zeichen achten – insbesondere dann, wenn sich der Newsletter an Privatleute richtet. Die von Privatleuten häufig genutzten Freemailer, wie GMX oder WEB.de, stellen in der Übersicht lediglich 21 Zeichen dar. Bei Hotmail sind es immerhin 40 Zeichen und Google Mail zeigt 87 Zeichen an. Die Anzahl der dargestellten Zeichen ist allerdings auch dann limitiert, wenn in Outlook die klassische dreispaltige Vorschauansicht verwendet wird. Dann werden nur 40 bis 50 Zeichen dargestellt. Also: kurze, knackige „Hingucker“-Begriffe in den Betreff schreiben.

Spam-Begriffe vermeiden und bei den „Hingucker-Betreffs“ nicht übertreiben. Spamfilter reagieren nämlich gnadenlos. Deshalb sollte man unbedingt großgeschriebene Begriffe in der Betreffzeile vermeiden und auf gängigen Spambegriffe verzichten. Vorsicht ist geboten bei sehr werblichen Begriffen wie „kostenlos“ und „gratis“ – gleiches gilt für Ausrufezeichen im Betreff des E-Mail-Newsletters.

Vertrauen aufbauen! Eine Betreffzeile muss Aufmerksamkeit schaffen. Man hüte sich deshalb vor leeren Versprechungen, denn damit riskiert jedes Unternehmen seine Glaubwürdigkeit, was langfristig zu niedrigeren Öffnungsraten und Abmeldungen führt … http://www.lcom.info

LCOM Kommunikationsdienste ist ein Direktmarketing-Unternehmen in Schwabach bei Nürnberg, das 1996 gegründet wurde. Zum Leistungsspektrum des Mailing-Dienstleisters zählen neben dem E-Mail-Marketing auch das Fax-Marketing und der SMS-Versand. Die LCOM Kommunikationsdienste GmbH & Co. KG kümmert sich um professionelle Email-Marketing-Kampagnen, den regelmäßigen Versand von E-Mail-Newslettern und um Faxmailing- und Onlinemarketing-Lösungen.

Kontakt:
LCOM Kommunikationsdienste GmbH & Co. KG
Rainer Lammel
Hessenstraße 11
91126 Schwabach
09122 63500
info@lcom.info
http://www.lcom.info

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.