Wie man Gewalt auf Pflegestationen verhindern kann

Wie man Gewalt auf Pflegestationen verhindern kann

Gewalt in der Pflege ist ein Problem, dessen Relevanz spätestens durch die Mordserie des Krankenpflegers Niels Högel deutlich wurde. Wie entsteht Gewalt gegen Patienten und welche Präventionsmaßnahmen können Kliniken ergreifen? Klaus Schrage gibt in „Macht und Gewalt durch Pflegende in Pflegestationen deutscher Krankenhäuser? Eine Analyse des stationären pflegerischen Alltags“ einen detaillierten Überblick über die Ursachen von Gewalt. Sein Buch ist im Juli 2020 im GRIN Verlag erschienen.

Berichte über den Fall Niels Högel lösen Entsetzen aus, weil der Pfleger fünf Jahre lang morden konnte, ohne dass Krankenhäuser und Behörden die zahlreichen Todesfälle untersucht haben. Hierbei handelt es sich nicht um einen Einzelfall. In den letzten Jahren gab es weltweit mehr als vierzig Verurteilungen wegen Tötungsdelikten aus dem klinischen Umfeld. Klaus Schrage fragt in „Macht und Gewalt durch Pflegende in Pflegestationen deutscher Krankenhäuser?“ gezielt nach den Rahmenbedingungen, die Gewalt im Pflegealltag begünstigen.

Die Ursachen von Gewalt: Eine Vielfalt von Faktoren

Weshalb übersehen Kliniken häufig die Anzeichen von Machtausübungen und Gewalt gegenüber Patienten? Welche Ursachen und Auslöser für Gewalt gibt es neben den institutionellen und wie können Pflegeleitungen und Mitarbeiter diesen vorbeugen? Klaus Schrage warnt davor, die Faktoren und ihre Wirkungen isoliert zu betrachten. Am Fall Niels Högel zeigt er, dass ein Zusammenspiel verschiedenster Aspekte für die Eskalation verantwortlich war, woraus er ableitet, dass potenziell jede Pflegekraft zum Akteur von Gewalt werden kann, solange die Rahmenbedingungen dies begünstigen. Sein Fokus liegt daher auf den institutionellen Ursachen für Gewalt. In „Macht und Gewalt durch Pflegende in Pflegestationen deutscher Krankenhäuser?“ stellt er konkrete Präventionsmaßnahmen vor und appelliert insbesondere an die Personalführung von Pflegeeinrichtungen, eine offene Gesprächskultur zu fördern.

Über den Autor

In seiner Arbeit als Alten- und Psychiatriefachpfleger ist Klaus Schrage in den letzten 20 Jahren auch Gewaltphänomenen begegnet. Berufsbegleitende Studiengänge in Pflegewissenschaften und -management halfen ihm, die Entstehung von Gewalt präziser zu analysieren. Der Fall Niels Högel war entscheidender Auslöser für seine wissenschaftliche Abhandlung der Thematik, weil er nach Schrages Ansicht exemplarisch für das Versagen von Kontrollsystemen und Personalführung in deutschen Kliniken steht.

Das Buch ist im Juli 2020 im GRIN Verlag erschienen (ISBN 978-3-34620-485-1).
Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/888833
Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische E-Books und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
https://www.grin.com

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.