„Wir befinden uns auf Wachstumskurs“

Technische Akademie Wuppertal erwartet 2014 Umsatzplus von mehr als fünf Prozent
Weiterbildungsanbieter investiert in Studiengänge, Seminare und neuen Produktmanager

Technische Akademie Wuppertal

Wuppertal, 24. Oktober 2013. Weiterbildung liegt im Trend. Für 2014 erwartet der Wuppertaler Kreis, Bundesverband Betriebliche Weiterbildung, bereits zum dritten Mal in Folge konstante bis positive Umsätze. Noch optimistischer zeigt sich Erich Giese, Vorstand der Technischen Akademie Wuppertal (TAW). Das bundesweit tätige Unternehmen gehört mit mehr als 100 Festangestellten, rund 2.500 Veranstaltungen und einem Umsatz von rund 20 Millionen Euro pro Jahr zu den bundesweit führenden Fortbildungs-Anbietern. „Wir wachsen vor allem im Bereich der technischen Angebote, die wir sukzessive aufstocken, sowie bei den Hochschulstudiengängen. 2013 konnten wir so viele Einschreibungen verzeichnen wie nie zuvor“, erklärt Giese.

Akademie setzt auf Spezialisten-Studiengänge
Zwei wesentliche Entwicklungen stellt der Ökonom für sein Unternehmen mit acht Standorten in Deutschland und Polen fest: „Aufgrund steigender Studierendenzahlen können Universitäten allein der Nachfrage nicht mehr gerecht werden“, so Giese. „Zudem fordert der Arbeitsmarkt zunehmend Spezialisten, so dass wir parallel gefordert sind, neue und praxisnähere Studiengänge anzubieten.“ Zwölf Studiengänge bietet die TAW inzwischen an und konzentriert sich dabei in enger, regionaler Zusammenarbeit mit Hoch- und Fachhochschulen, wie der Bergischen Universität Wuppertal, der Fachhochschule Südwestfalen, der Diploma Hochschule oder der Technischen Hochschule Wildau, vornehmlich auf ökonomische und technische Disziplinen. Für 2014 geplant sind zwei neue, berufsbegleitende Studiengänge: Im Frühjahr startet „Energiemanagement und Energiesysteme“ mit dem Abschluss des „Master in Business and Engineering“. Gemeinsam mit der Fernuniversität Hagen bietet die TAW zudem ab Herbst 2014 den Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften an.

Jeder fünfte TAW-Teilnehmer ist Ingenieur
Gleichzeitig wächst laut Giese die Nachfrage nach Qualifizierungsangeboten im Bereich Technik und Produktion. Mehr als 370 Seminare rund um Arbeitssicherheit, Elektronik bis hin zur Sachkunde für befähigte Personen finden sich im aktuellen Programm für das erste Halbjahr 2014. „Großflächige Elektronik“ und „Elektrofachkraft für elektrische Energieanlagen von Gleichstrombahnen gemäß BOStrab“ – so lauten etwa Titel neuer, hochspezifischer Schulungen. „Unsere Teilnehmer haben einen sehr speziellen Lernbedarf“, erklärt Diplom- Ingenieur Ulrich Bette, international anerkannter Experte für Korrosionsschutz und seit 17 Jahren Leiter des TAW Labors für Korrosionsschutz und Elektrotechnik. „Wir bieten sehr persönliche Seminare und maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen an. Das garantiert effektives Lernen und den passgenauen Wissenstransfer in den betrieblichen Kontext.“

Verkehrstechniker gesucht
Ziel der TAW-Techniksparte sei es, mit einem möglichst umfassenden Angebot die Position als einer der größten Weiterbilder auszubauen. Auch personell setzt die TAW auf Expansion und plant, 2014 einen zusätzlichen Experten aus der Praxis als Produktmanager im Bereich der Verkehrstechnik einzustellen. „Mit dieser Stärkung technischen und produktionsrelevanten Wissens und praktischer Fähigkeiten bewegen wir uns „back to the roots“, denn wir wurden vor 65 Jahren als technische Akademie gegründet. Zudem entspricht diese Ausrichtung exakt den Wünschen unserer Kunden: Schließlich kommen rund 40 Prozent unserer Teilnehmer aus dem produzierenden und verarbeitenden Gewerbe“, führt Giese aus. Somit stehen die Erweiterungspläne auf sicherem Fundament. „Fünf Prozent Wachstum halte ich daher für eine vorsichtige Schätzung“, verrät der TAW-Vorstand.

Über die Technische Akademie Wuppertal
Die Technische Akademie Wuppertal (TAW) wurde 1948 gegründet und zählt heute zu den größten und ältesten Weiterbildungsinstituten in Deutschland. Neben der Zentrale in Wup­pertal verfügt der eingetragene Verein über Standorte in Altdorf bei Nürnberg, Dresden, Wildau bei Berlin, Bochum sowie Cottbus und ist mit einer Tochtergesellschaft in Polen vertreten. Die TAW bietet praxisorientierte und innovative Weiterbildungsmöglichkeiten, von Seminaren über Inhouse-Veranstaltungen bis hin zum berufsbegleitenden Studium mit staatlichem Abschluss. Über ihr Engagement im Bereich der Weiterbildung hinaus bietet die TAW auch weitere Dienstleistungen für Unternehmen und öffentliche Organisationen an, unter anderem über ihre Forschungsinstitute.

Kontakt
Technische Akademie Wuppertal e.V.
Ralf Bartelmai
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
0202-7495-300
[email protected]
http://www.taw.de

Pressekontakt:
vom stein. agentur für public relations gmbh
Sabine vom Stein
Hufergasse 13
45239 Essen
0201-29881-11
[email protected]
http://www.vom-stein-pr.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.