Zehn Bäume für Streuobsterlebnispfad gespendet

Gemeinschaftsprojekt in Sulzfeld nimmt Gestalt an

Zehn Bäume für Streuobsterlebnispfad gespendet

15.11.13 (Sulzfeld) Der erste Spatenstich ist getan: Der Streuobsterlebnispfad im Gewann „Rieth“ hat am gestrigen Donnerstag gleich zehn Langzeitbewohner bekommen. In einer Gemeinschaftsaktion pflanzten Bürgermeisterin Sarina Pfründer, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, Hans-Martin Flinspach von der Streuobstinitiative, Dietmar Gretter, Geschäftsführer des Naturpark Stromberg-Heuchelberg, und Ralf Peter Biehl, Geschäftsführer der Erdgas Südwest GmbH, insgesamt zehn Bäume. Die Sorten mit wohlklingenden Namen wie Winterprinzenapfel, Rheinischer Krummstiel und Bayrische Weinbirne sind die drei Sorten, für die der Landkreis Karlsruhe in einem landesweiten Projekt eine Patenschaft übernommen hat. Zusätzlich wurden mit dem Braunen Matapfel und dem Bratzelapfel noch zwei selten gewordene Sorten ausgewählt, die in der Region durch Pflanzungen erhalten werden sollen. Die neuen Bäume zieren jetzt den entstehenden Streuobsterlebnispfad, der große wie kleine Besucher zur Erkundung des Lebens- und Landschaftsraumes einer Streuobstwiese einladen soll.
„Streuobstwiesen sind sehr wertvoll, weil sie die Kulturlandschaft prägen, für den Naturschutz wichtig sind und nicht zuletzt eine Rolle für die Naherholung und den Tourismus spielen“, sagt Landrat Dr. Christoph Schnaudigel. Alte Sorten genießen ein besonders gutes Image, weshalb der Landkreis gern eine entsprechende Patenschaft übernommen und das Projekt auch finanziell unterstützt habe.
„Unser Ziel ist es, die heimische Tier- und Pflanzenwelt in ihrer natürlichen Umgebung erlebbar zu machen und dem Besucher die wichtige Bedeutung des regionalen Artenschutzes vor Augen zu führen“, erklärt die Sulzfelder Bürgermeisterin Sarina Pfründer. „Gerade der Erhalt und die Pflege des für den Kraichgau so typischen Streuobstbestandes liegt uns sehr am Herzen“, betont die Verwaltungschefin. Ein Thema bei dem sich nicht nur die Gemeinde in der Verantwortung sieht. „Umweltbildung und Artenschutz sehen wir ebenso als unsere Aufgabe an wie die regionale Energiewende. Beides sind Projekte, die nur gemeinsam in der Region verwirklicht werden können“, so Ralf Peter Biehl.
Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg hat den Lehrpfad in Sulzfeld mit initiiert und fördert ihn mit rund 55.000 Euro aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Glücksspirale und der Europäischen Union. „Als Großschutzgebiet wollen wir die Bevölkerung für unsere hochwertige Naturparklandschaft mit ihrer reichen Tier- und Pflanzenwelt sensibilisieren und zugleich attraktive Erholungsmöglichkeiten für Bewohner und Besucher des Naturparks schaffen und sichern. Mit dem Streuobsterlebnis Sulzfeld bringen wir beide Ziele optimal unter einen Hut“, freut sich Naturparkgeschäftsführer Dietmar Gretter über das gleichermaßen informative und attraktive Ausflugsziel für Familien, Schulklassen und Naturliebhaber, das am Fuße der Ravensburg entstehen wird.

Erdgas Südwest – natürlich Zukunft schaffen
Die Erdgas Südwest GmbH ist ein regionales Erdgasversorgungsunternehmen. Das Netzgebiet umfasst derzeit 94 Gemeinden mit 200 Ortsteilen in Nordbaden, Oberschwaben und auf der Schwäbischen Alb. Rund 110 Mitarbeiter sorgen für den sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb. Durch das 4.000 Kilometer lange Leitungsnetz beziehen die Kunden des Energieunternehmens insgesamt jährlich rund 3 Milliarden Kilowattstunden Gas. In Kooperationen betreibt Erdgas Südwest mit Landwirten der jeweiligen Region die modernsten Biogas-Aufbereitungs- und -Einspeiseanlagen Deutschlands und geht so in Sachen Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien zukunftsweisende Wege.

Kontakt
Erdgas Südwest GmbH
Sandra Klingler
Siemensstraße 9
76275 Ettlingen
07243-216-0
[email protected]
http://www.erdgas-suedwest.de

Pressekontakt:
KOOB Agentur Für Public Relations GmbH
Petra Willnauer
Solinger Straße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 4696-362
[email protected]
http://www.KOOB-PR.com

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.